Cimetiere militaire Franco - Allemand du "Radan" à Bellefontaine

                 Kriegsgräberstätte Bellefontaine

Auf dieser Kriegsgräberstätte ruhen 502 deutsche und 521 französische Gefallene des 1. Weltkrieges.

 

Rue de la Bourbouleuse

6730 Tintigny

49.664023  5.514910

Deutsche und französische Regimenter erlitten in den Kämpfen am 22. August 1914 schwere Verluste, und die Gefallenen wurden auf neun Friedhöfen bestattet.
Die Toten wurden 1957 vom Volksbund nach Bellefontaine umgebettet.

Die Kriegsgräberstätte wurde von den deutschen im Mai 1917 errichtet.

 

Er liegt ca 3 km von dem Ort Tintigny entfernt.

 

Entlang der Straßenseite ist ein Graben. Der Friedhof ist von einer niedrigen Mauer umgeben.

Man betritt den Soldatenfriedhof durch ein in einer Steinwand befindliches Tor.

Der ganze Friedhof ist sehr schön parzellenförmig angelegt. Zwischen dem Graben und dem Eingangstor befinden sich links und rechts einige deutsche Soldatengräber.

Vom Eingang gelangt man auf eine gepflasterte runde Fläche, die mit einer niedrigen Mäuerchen umgeben ist. Von hier hat man einen sehr guten Blick über die Gräber.

Von hier kann man in verschiedenen Richtungen zu den Parzellen gelangen. Jeweils auf einer Parzelle befinden sich deutsche oder französische Gefallene.

Die Grabkreuze der Deutschen Opfer enthalten bis zu 3 Namen. Bei den französischen stehen 2 Kreuze jeweils zusammen.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangs steht ein Obelisk/Gedenksäule mit der Inschrift:

„ Ehre den Tapferen, die ihr Leben hingaben für ihr Vaterland.

Honneur aux Braves oui ont donné leur por leur Patrie“

Links neben der Inschrift ist ein Lorbeerzweig mit einem deutschen Soldatenhelm, rechts neben der Inschrift eine Fackel dargestellt.