Ehrenfriedhof Erkelenz-Lövenich

  446 Opfer des 2.Weltkrieges ruhen auf dem Ehrenfriedhof Erkelenz - Lövenich.

 

L117 ; 41812 Erkelenz-Lövenich

51.031917    6.330100

 

Der Ehrenfriedhof Lövenich, Stadtteil von Erkelenz befindet sich direkt neben dem katholischen Friedhof. 

Hier ruhen Soldaten des Verbandsplatzes Lövenich und der umliegenden Kampfgebieten.

Im November 1944 wurden hier die ersten 15 Soldaten bestattet. Die Frontnähe (Kampf im Hürtgenwald) ließ die Anzahl der Opfer schnell ansteigen.

Zuerst übernahm die Gemeinde Lövenich die Unterhaltung des Friedhofes. Ab 1962 übernahm der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge die Pflege und Gestaltung der Kriegsgräberstätte.

Im Laufe der Jahre erfolgten noch einige Umbettungen. Es wurden Opfer der letzten Kriegstage aus Hetzerath, Granderath und Katzem nach hier umgebettet. 

Es ist ein sehr kleiner Friedhof. Der Ehrenfriedhof ist mit einer Hecke eingefriedet und in 2 große Grabfelder aufgeteilt. Die Grabfelder sind mit Rasen bedeckt. Auf ihm stehen die Steinkreuze. 

Ein gepflasterter Mittelweg führt vom Eingang zum gegenüberliegenden Hochkreuz. Das Hochkreuz ist aus Stein und 4,50 m hoch und 0,80 m breit.

 

Quelle: Volksbund.de

              Schriftenreihe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e.V. Nr. 17 "Zeichen am Wege" Seite 104 von Paul Blaesen